Vorbemerkungen:

Bei vielen Verträgen von Frau Ulrike Trejo-Ketterer, Ketterer - Hotelberatung I Training I Coaching, Amselweg 1, 79199 Kirchzarten (nachfolgend: „Ketterer HTC“ genannt) werden die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zugrunde gelegt.

Sofern nichts anderes vereinbart, werden Verträge der Ketterer HTC ausschließlich zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossen und durchgeführt. Entgegenstehende Bedingungen des Auftraggebers oder der Auftraggeberin haben keine Gültigkeit, sofern und solange die Ketterer HTC diese nicht in Textform zum Gegenstand des Vertrages macht.

  1. Leistungen der Ketterer HTC

    1. Die Ketterer HTC wird den Auftraggeber oder die Auftraggeberin in Fragen der Strategieentwicklung für eine effektivere Betreibung eines Unternehmens beraten. Sie wird diese Tätigkeit als selbständige Beraterin und/oder Coach freiberuflich ausüben.

    2. Zu der Beratertätigkeit gehören insbesondere:

      • Strategien für eine Steigerung der Auslastung
      • Entwicklung von Marketingstrategien
      • Zeit- und Qualitätsmanagementprojekte
      • Führungs-, Mitarbeiter- und Teamcoaching
      • Interimsmanagement

      Der konkrete Inhalt und Umfang der von der Ketterer HTC zu erbringenden Tätigkeiten richtet sich nach dem schriftlich vereinbarten Auftrag.

    3. Die Erbringung rechts- oder steuerberatender Tätigkeiten ist als Vertragsinhalt ausgeschlossen.
    4. Der Auftraggeber oder die Auftraggeberin hat der Ketterer HTC eine oder mehrere Ansprechpersonen zu benennen.
  2. Ort und Zeit der Beratertätigkeit; Einsatz von Dritten

    1. Die Ketterer HTC bestimmt ihren Tätigkeitsort, ihre Tätigkeitszeit und die Art und Weise der Tätigkeit selbständig nach pflichtgemäßem Ermessen. Sofern im Einzelfall die persönliche Anwesenheit der Ketterer HTC erforderlich sein sollte, steht sie hierfür zur Verfügung. Die Termine hierfür werden zwischen der Ketterer HTC und dem/der Auftraggeber/-in oder einer von ihm/ihr benannten Anprechperson abgestimmt.

    2. Die Ketterer HTC ist nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des/der Auftraggebers oder Auftraggeberin berechtigt, Dritte zu beauftragen, sie bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zu unterstützen.

      Der Auftraggeber oder die Auftraggeberin wird seine/ihre Zustimmung nur verweigern, wenn seine/ihre berechtigten Interessen gefährdet sind. Sofern die Ketterer HTC Dritte zu ihrer Unterstützung einsetzt, stehen diese ausschließlich in vertraglicher Beziehung zu ihr. Die Ketterer HTC verpflichtet sich, einem etwa eingesetzten Dritten eine gemäß §6 dieser AGB entsprechende Verschwiegenheitspflicht aufzuerlegen.

  3. Vergütung und Zahlung

    1. Die Ketterer HTC erhält für ihre Tätigkeit ein Honorar zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer sowie Auslagen, Neben- und Reisekosten etc. Die konkrete Höhe wird zwischen den Parteien vor der Leistungserbringungen in Textform vereinbart.

    2. Die Ketterer HTC ist berechtigt für die voraussichtlich zu erbringenden Leistungen angemessene Vorschüsse zu verlangen. Dasselbe gilt für Abschlagszahlungen bereits erbrachter Leistungen. Die Fortführung der Tätigkeit kann von der Zahlung der Vorschüsse oder Abschlagszahlungen abhängig gemacht werden.

    3. Die Rechnungen der Ketterer HTC werden ohne Abzüge mit Zugang beim Auftraggeber oder der Auftraggeberin fällig, sofern die Rechnung keinen anderen Fälligkeitszeitpunkt angibt.

    4. Sollte es sich bei dem Auftraggeber oder der Auftraggeberin um einen Verbraucher handeln, kommt dieser spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 7 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder einer gleichwertigen Zahlungsaufstellung die Zahlung leistet. In diesem Fall werden dem Auftraggeber oder der Auftraggeberin Mahngebühren in Höhe von € 18,00 pro Mahnung sowie zusätzlich Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung gestellt.

  4. Kündigung und Terminänderungen

    1. Ein abgeschlossener Berater- oder Coachingvertrag ist mit 3 Monaten zum Monatsende ohne Angabe von Gründen kostenfrei kündbar. Die Kündigung des Vertrages bedarf der Textform.

    2. Vertraglich vereinbarte Termine mit der Ketterer HTC für Projekte, Seminare, Coachings und/oder Beratungen können bis zu max. 21 Werktage vor dem jeweiligen vereinbarten Termin kostenfrei verlegt werden. Bei Absage oder Verlegung nach diesem Zeitraum werden 60% des vertraglich vereinbarten, bzw. des betroffenen Honorars berechnet. Gebuchte und nicht mehr stornierbare Reisekosten werden im Falle einer Terminabsage oder Verlegung in voller Höhe in Rechnung gestellt.

    3. Wird ein vereinbartes Projekt nach Projektstart vom Auftraggeber gestoppt oder fehlt die vereinbarte Mit- und/oder Zuarbeit seitens des Auftraggebers, die einen Projektabschluss verhindern, werden die für das Projekt veranschlagten Honorar- und ggfs. nicht mehr stornierbare Reisekosten wie vertraglich vereinbart in voller Höhe berechnet. Auf einen späteren Abschluss des jeweiligen Projektes besteht kein Anspruch.

  5. Aufwendungen

    1. Der/die Auftraggeber/-in verpflichtet sich, der Ketterer HTC alle zur Durchführung der Berater- und/oder Coachingtätigkeit erforderlichen angemessenen Aufwendungen zu ersetzen. Die Ketterer HTC hat hierfür einen ordnungsgemäßen Nachweis zu erbringen.

    2. Die Ketterer HTC wird dem Auftraggeber oder der Auftraggeberin diese Aufwendungen zusammen mit den Honorarrechnungen unter Vorlage der erforderlichen ordnungsgemäßen Nachweise in Rechnung stellen.

  6. Haftung

    1. Die Ketterer HTC verpflichtet sich, die Beratungsleistungen mit der verkehrsüblichen Sorgfalt zu erbringen.

    2. Die Ketterer HTC haftet nicht dafür, dass der Auftraggeber oder die Auftraggeberin aufgrund ihrer Beratungsleistungen einen bestimmten wirtschaftlichen Erfolg erreicht.

  7. Verschwiegenheit

    1. Die Ketterer HTC verpflichtet sich, über alle ihr bekannt gewordenen oder bekannt werdenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowie als vertraulich bezeichnete oder aufgrund sonstiger Umstände erkennbar als vertraulich zu behandelnde Informationen des Auftraggebers oder der Auftraggeberin oder der mit diesen gem. § 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen auch über das Ende dieses Beratervertrages hinaus strengstes Stillschweigen zu bewahren und diese nicht für Zwecke, die nicht dem Interesse der Gesellschaft dienen, zu nutzen. Der Auftraggeber oder die Auftraggeberin wird die Ketterer HTC von der Geheimhaltungspflicht entbinden, soweit sie gesetzlich zur Offenlegung der Informationen verpflichtet ist.

    2. Die Ketterer HTC wird die ihr übergebenen Geschäftsunterlagen sorgfältig verwahren, vor Einsichtnahme Dritter schützen und mit dem Ende des Beratervertrages zurückgeben. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes ist ausgeschlossen. Sie wird auf Verlangen schriftlich bestätigen, dass sie nicht mehr im Besitz von Unterlagen jeglicher Art ist, die im Eigentum des Auftraggebers oder der Auftraggeberin stehen oder der Ketterer HTC von dem Auftraggeber oder der Auftraggeberin im Zusammenhang mit der erbrachten Dienstleistung überlassen wurden.

  8. Wettbewerbsverbot

    Die Ketterer HTC ist berechtigt, für weitere Auftraggeber oder Auftraggeberinnen national und international tätig zu werden. Die Ketterer HTC ist insbesondere berechtigt, während der Dauer ihrer Tätigkeit für Unternehmen, welche mit dem Auftraggeber oder der Auftraggeberin im Wettbewerb stehen, tätig zu werden.

  9. Schlussbestimmungen

    1. Änderungen oder Ergänzungen des Berater-/Coachvertrages sind nur wirksam, wenn sie in Textform abgeschlossen oder schriftlich wechselseitig bestätigt worden sind. Dies gilt auch für die Aufhebung des Textformerfordernisses.

    2. Sollte eine Bestimmung des Berater-/Coachvertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Berater- /Coachvertrages nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzlich zulässige Bestimmung, die dem Gewollten am nächsten kommt. Dies gilt auch im Falle einer unbeabsichtigten Regelungslücke.

    3. Erfüllungsort für alle Leistungen ist Kirchzarten. Innerhalb der gesetzlich zulässigen Bestimmungen wird als Gerichtsstand Freiburg im Breisgau vereinbart.

    4. Vertragliche Vereinbarungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Zum Seitenanfang